unpopuläre wahrheit?

19 Mrz

kann man steuern grundsätzlich als zwangsenteignung betrachten? so gesehen wäre die vor allem von ökonomen äußerst scharf kritisierte zwangsabgabe von allen Geldbesitzern zur rettung der zypriotischen bankenwelt eigentlich nur eine steuernachzahlung. man hätte dies auch in form einer erhöhung der kapitalertragssteuern machen können. überlegter, lägerfristiger. das wäre vielleicht niemanden aufgefallen und ein gutes beispiel für eine überlegte handlung in der allgemeinen kopflosigkeit unserer systemkrise gewesen. chance vertan. nach diesem fauxpas muss uns allen bewusst werden: in dieser krise ist jedes szenario denkbar.  noch klar zu sein:  scheint dass die länder mit subjektiv höherer steuermoral nicht mehr lange zur feuerwehr einer gemeinsamen währung beitragen wollen.

 

unlängst in arte philosophie: EUROPA WIRD MÖGLICHERWEISE SCHEITERN. aber nicht der politik wegen, sondern am fehlenden engagement der einzelnen bürger zugunsten europas.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: