Mamstwahl (Satire!!)

29 Mrz

Parallel zur Papstwahl findet in der fiktiven Stadt Ram die Mamstwahl statt. Die Mamst steht einem religiösen Kult um eine Göttin und die selbsternannten Stellvertreterinnen dieser Gottheit auf Erden(Pachamama) vor. Die Mamst wird aus ca 100 Kardinalschnitten genannten höchsten Würdenträgerinnen dieser Kirche gewählt. Die Kardinalschnitten sind sich allesamt spinnefeind und einigen sich nur schwer.

Jede will doch auch einmal auf das Fauteuil Petras. Zur Wahl sperren sich die Kurienkardinalschnitten in das orchestre fatal du siss, genannt ,,the sixties“, ein.  Konnte sich nun das Kardinalschnittinnenkollegium nach dem 333  Wahlgang einigen, gibt es eine neue Mamst und es  steigt ein kleiner Atompilz aus der Asche der toten Mamst auf. Bald darauf erscheint die soeben gewählte Mamst in den Fernsehern und präsentiert den dürstend Harrenden ihre satten Brüste. Nun ist also die Jedis Phallanx wieder vorbei (die Zeit zwischen alter und neuer Mamst) und Petras Stuhl wieder besetzt.

Wir haben Mamma!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: