Archiv | Mai, 2016

Eine Kritik an die Kleine Zeitung

9 Mai
 http://www.kleinezeitung.at/k/kaernten/4980635/Kaernten_Heimvisiten-entlarven-Missstaende?from=suche.intern.portal
Mit Artikeln wie jenem vom 3.5. positioniert sich die Kleine Zeitung im eher unseriösen Millieu des Journalismus.
Es wird über „teils schwerwiegende Menschenrechtsverletzungen“ berichtet. Fakten und Zahlen kennt dieser Bericht nicht.
Es liest sich gut, wenn über Missstände berichtet werden kann. Hier wird eine ganze Branche in Verruf gebracht und das auf unseriöse Weise.
Eine gute Berichterstattung würde genaue Zahlen recherchieren und die Problemfälle in Relation zu den gut geführten Pflegeeinrichtungen setzen.
Beim Lesen dieses Artikels bekommt man das Gefühl, dass nur die Kontrollen des Landes Menschenrechtsverletzungen verhindern. Es gibt aber auch
andere Mechanismen, die solches verhindern sollten. Ein großer Faktor ist weiterhin die Zeit, die das Pflegepersonal immer wieder an seine Grenzen führt.
Das muss immer wieder betont werden! Kontrollen des Landes sind gut und richtig. Es sollten aber auch gute Berichte veöffentlicht werden, denn die meisten
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besonders in problematischen Pflegeeinrichtungen sind belastet und machen ihre Arbeit unter teils widrigen Umständen.
Daher kann eine solche Berichterstattung nicht kommentarlos bleiben.
Advertisements